Klinische Studien

Als akkreditierte Lehrpraxis der TU München und Mitglied im Bayerischen Forschungsnetz in der Allgemeinmedizin (BayFoNet) möchten wir wissenschaftlich immer auf dem Laufenden bleiben. Deshalb nehmen wir auch selbst immer wieder an klinischen Studien teil. Hier finden Sie aktuelle Studien, an denen wir teilnehmen.


laufende studien

Kaia Back Pain App - Studie

"Kaia Back Pain zur Behandlung unspezifischen Rückenschmerzen in erwachsenen Patienten – eine randomisierte, kontrollierte Studie“

 

Seit Oktober 2022 suchen wir Patient:innen, die seit mindestens 4 Wochen Schmerzen im unteren Rücken haben und neben der üblichen Therapie eine App (https://kaiahealth.de/rueckenschmerzen/) zur Verbesserung der Beschwerden ausprobieren wollen.

Die Studie dauert für die Patient: innen drei Monate und sie sollten die App mindestens drei Mal / Woche - besser täglich, nützen. Einmal im Monat erfolgt in unserer Praxis dann ein Besuch, um den Erfolg zu beurteilen.

Nähere Auskünfte erteilen Dr. Raphael Weißgerber oder Dr. Frederik Mader


MCMK0220; Femannose N vs. Antibiotics

A double-blind, randomized, multi-center, controlled clinical trial to compare D-mannose versus antibiotic in the treatment of acute uncomplicated lower urinary tract infections in female patients

Wir suchen seit Juli 2022 Patient:innen zwischen 18 und 70 Jahren, die an dieser medizinsch sehr interessanten Studie teilnehmen wollen.

 

In dieser Studie wird untersucht, ob bei einer akuten Blasenentzündung eine Behandlung mit einem pflanzlichen Präparat (Mannose) genauso wirksam und verträglich ist wie die Standardtherapie mit dem Antibiotikum Fosfomycin. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.hwi-studie.de/



Phase III-Zulassungsstudie mit einem pflanzlichen Arzneimittel bei chronischen nicht-spezifischen Kreuzschmerzen (VER-CLBP-001)

Fa. Vertancial

Seit Juli 2021 suchen wir Teilnehmer für diese umfangreiche klinische Studie mit einem pflanzlichen Wirkstoff. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Sie leiden seit über 3 Monaten an Schmerzen im unteren Rücken, deren Ursache medizinisch unbekannt ist.
  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
  • Sie haben keine schwerwiegenden körperlichen oder schweren psychischen Erkrankungen.
  • Sie sind nicht schwanger, stillen nicht und haben keinen aktiven Kinderwunsch.
  • Paracetamol, Ibuprofen, ASS oder Metamizol/Novaminsulfon haben Ihren Schmerz nicht ausreichend gelindert.

Ob Sie an der Studie teilnehmen können, klären Sie vorab in einem Gespräch mit unseren Studienärzten Prof. Mader oder Dr. Weißgerber.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.studie-rueckenschmerzen.de/




abgeschlossene studien

Implementierung und Evaluation eines Online-Selbstmanagementprogramms für Asthmapatienten in der hausärztlichen Praxis

Kellerer C, Schultz K, Linde K, Kohler B, Hapfelmeier A, Schneider A. Implementation of an internet-based asthma patient education program in primary care: results of a single-arm trial. J Asthma. 2022 Feb 21:1-8. doi: 10.1080/02770903.2022.2040027. Epub ahead of print. PMID: 35129399.

 

Abstract

Asthma education programs (AEPs) for patients are known to be important to provide skills to effectively manage the disease. We developed an electronic AEP (eAEP) and assessed the extent to which patients with asthma in primary care are capable to use the eAEP and whether asthma knowledge improved after eAEP.

A single-arm pilot study was performed between November 2019 and December 2020 in 12 general practices in Upper Bavaria, Germany. Asthma knowledge was assessed by the Asthma Knowledge Test (AKT) at baseline, 2 weeks after completion of the eAEP, as well as after 3 and 6 months. AKT sum scores at baseline and follow-up were compared with each other using the Wilcoxon test.

In total, 72 patients with asthma were included, of whom all participated in the 2-week follow-up, while data on the 3- and 6-month follow-up was available in 62 and 51 patients, respectively. The eAEP was well accepted and positively evaluated by participants. The mean AKT score significantly (p < .001) increased from 22.8 ± 11.0 at baseline to 44.6 ± 8.3 two weeks after completion of the eAEP. After 3 months, the mean score was still 41.8 ± 7.6, and after 6 months it was 40.2 ± 9.3 (p < .001 each compared to baseline).

The internet-based asthma education program was well accepted by primary care patients and resulted in a major increase of asthma knowledge. Thus, it has the potential to be an important adjunct in the treatment of patients with asthma in general practice.